Wüstensafari und die letzten Wahlen

Gestern sind wir nachmittags in die Wüste aufgebrochen. Nach ca. 30
Minuten Fahrt über die Autobahn sind wir in ein Wüstenreservat
abgebogen. Dort sind wir durch die Wüste zu einem nachgestellten
Nomadencamp gefahren und zuerst gab es als Programmpunkt Kamelreiten;
sehr cool. Danach gab es Essen und Wasserpfeifen. So komplett unter
freiem Himmel habe ich noch nie geschlafen, gestern schon. Wir hatten
"Couches" und dünne Matratzen mit Schlafsäcken. Ich habe meinen Teil
der Couch dann mit weiteren Kissen verstärkt und dann unter freiem
Himmel genächtigt. Es wurde allerdings wirklich kalt, obwohl wir in
der Wüste waren. So klar sieht man die Sterne sonst aber selten. Hier
in der Gegend gibt es ein Sternenbild, das aussieht wie ein Pfeil.
Dieser Pfeil zeigt gen Norden und half den Nomaden bei der Navigation.
Außerdem gab es einen DJ und eine schöne Party. Alle haben es genossen
mal weniger arbeiten zu müssen, weil die letzten Tag doch schon sehr
anstrengend waren.

Morgens hatten wir bereits frei und Katarina und ich nahmen die
Gelegenheit war mal die Mall of the Emirates zu besuchen.

Heute hatten wir dann regionale Treffen und haben die Mitglieder des
Vorstands bestimmt. Katarina wurde gewählt und morgen steht eine
weitere zusätzliche Abstimmung an, durch die ich wahrscheinlich einen
extra Sitz im Council der IDF Young Leaders bekomme. Ich bin sehr
gespannt, ob das klappt, aber beim Lobbying klang es so!

Heute haben ich meinen Diabetologen aus der Pädiatrie wiedergetroffen,
da muss man wohl erst einmal mehrere tausend Kilometer fliegen. Leider
ist morgen schon der letzte Tag, da die deutsche Delegation Freitag
Nachmittag (lokaler Zeit) zurückfliegt. Es hat sich wirklich gelohnt
und wir haben schon jetzt so viel erreicht, aber dazu später mehr.