Aktuelles

In Budapest erstrahlt die Hungarian Academy of Sciences zum Welt Diabetes Tag blau. Leider wirkt das ganze etwas unspektakulär gegenüber dem Brandenburger Tor und so manch anderen erstrahlten Gebäuden/Bergen auf der Welt, aber immerhin - es wurde ein Zeichen gesetzt.

WDT Ungarn
Hungarian Academy of Sciences zum Welt Diabetes Tag

Geschrieben von Sandra

Heute Nacht leuchtet das Brandenburger Tor blau als Zeichen der weltweiten "Unite for diabetes"-Kampagne. Ebenso wie etwa 1000 weitere Gebäude rund um den Globus - darunter auch das Opernhaus in Sydney, der Tokyo Tower und das Burg Al Arab Hotel in Dubai. Südafrika erleuchtet den kompletten Tafelberg in Kapstadt, und bei Eintritt der Dunkelheit auf dem amerikanischen Kontinent werden auch das Empire State Building in New York sowie die Christus-Statue in Rio folgen. Mehr zum weltweiten "Monument Challenge" unter www.worlddiabetesday.org.

Brandenburger Tor in Blau
Brandenburger Tor in Blau

Es war richtig viel los von 10 bis 17 Uhr am Brandenburger Tor: rund 3000 Besucher informierten sich über Diabetes! Über 1000 Blutzuckermessungen wurden am Stand von Lifescan durchgeführt und bei der Blutdruckmessung und Körperfettanalyse der Firma Omron bildeten sich oft lange Schlangen. Im Anschluss an die Nordic Walking Schnupperkurse des Deutschen Leichtathletik-Verbandes hätten viele Teilnehmer die Stöcke am liebsten gleich mitgenommen um sofort in ein aktiveres Leben zu starten.

Diabetes Truck Team 2009
Das Truck-Team 2009 (v.l.n.r): Dr. Mahmoud Sultan,
Katarina Braune, Richard Schlomann, Karin Marci
(Foto by DiabSite.de)

Der Diabetologe Dr. Mahmoud Sultan und die Diabetesberaterin Karin Marci waren von Rat suchenden Patienten umringt - bei einigen waren viel zu hohe Zucker- oder Blutdruckwerte kurz zuvor festgestellt worden. Wie gesunde Ernährung zubereitet wird, zeigte Mario Pfau von der Nationalmannschaft der Köche. Das ließen sich die Besucher gut schmecken.

Nationale und internationale Touristen konnten sich auch im "Changing Diabetes"-Bus von Novo Nordisk über Diabetes und das Engagement der Firma weltweit informieren. Und nicht zuletzt dem guten Vorbild der erfolgreichen Halbmarathonis "D-Runner" war es zu verdanken dass das Laufband stark frequentiert wurde. Kurz vor 17 Uhr war es geschafft - genügend Energie für die Illumination des Brandenburger Tores wurde von vielen Besuchern gemeinsam symbolisch erlaufen.

So konnte Dieter Möhler, Bundesvorsitzender des DDB, um 17 Uhr pünktlich den Knopf drücken und das Tor in blau erstrahlen lassen. Es leuchtet die ganze Nacht über und sendet so ein Zeichen nach Berlin und in die ganze Welt: Deutschland macht mit im Kampf gegen Diabetes!

Ziellauf
Das letzte Watt für die Erleuchtung des Tores erliefen sie gemeinsam um 16:56 Uhr!

Rechts Dieter Möhler, Bundesvorsitzender des DDB, in der Mitte Prof. Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender diabetesDE und Präsident der DDG und links Jörn Oldigs, Geschäftsführer von Novo Nordisk Deutschland, dem Premiumsponsor der Aktivitäten rund ums Brandenburger Tor.

Die Anzahl der Neuerkrankungen an Diabetes mellitus nimmt immer mehr zu. In den letzten Jahren besonders bei Kindern und Jugendlichen. Diabetes mellitus kann jedes Kind, jeden Jugendlichen, sogar Babies und Kleinkinder treffen. Damit die bislang nicht heilbare Krankheit frühzeitig erkannt werden kann, sollte jeder über die wichtigsten Anzeichen von Diabetes mellitus informiert sein. Oft kommt es vor, dass Diabetessymptome nicht ausreichend ernst genommen oder falsch gedeutet werden. In diesen Fällen kann Diabetes mellitus tödlich sein.

Warnsignale
4 Warnsignale für Diabetes mellitus.

Alle Eltern, Lehrer, Familienmitglieder und jeder Andere, der mit Kindern und Jugendlichen Zeit verbringt, sollte diese Anzeichen kennen.

  • häufige Toilettengänge
  • übermäßiger Durst
  • gesteigerter Hunger
  • Gewichtsverlust
  • Müdigkeit
  • Desinteresse und Konzentrationsstörungen
  • verschwommenes Sehen
  • Erbrechen und Magenschmerzen

Sollten Sie mehrere dieser Symptome bemerken, sollte Sie dies ärztlich untersuchen lassen.
Wichtig: Bei Diabetes Typ-2 können die Symptome sehr schwach oder auch gar nicht ausgeprägt sein

Für einen Besucher hat der Weltdiabetestag eine ganz besondere Bedeutung: Heute hat er genau 50 Jahre lang Typ-1-Diabetes. Wir freuen uns, dass er sein Jubiläum gemeinsam mit seinen Urenkeln "feiern" kann.

Gib watt du kannst
Besucher beim Strom sammeln

Um 15:15 Uhr waren die Akkus bereits zu 78% gefüllt - und wir laufen weiter, um symbolisch Strom zu sammeln für die Beleuchtung des Brandenburger Tores heute Nacht. Kommen Sie schnell und helfen Sie mit, die restliche Energie zu beschaffen!

Diabetes mellitus Typ-2 kann Jeden treffen, unbehandelt ist er tödlich!
Wenn Sie sich 30 Minuten täglich bewegen, reduzieren Sie Ihr Risiko einen Typ-2 Diabetes zu entwickeln um 40%. Eine lohnende Investition!

Bewegung
Bewegung

Der Welt-Diabetes-Tag soll auch dazu dienen, ein Bewusstsein für die Erkrankung zu erzeugen, damit Risiken, Warnsignale und Maßnahmen zur Verringerung der Risiken bekannt werden, um so den massiven Anstieg der Neuerkrankungen zu reduzieren. Ein Diabetes mellitus Typ-1 kann, nach derzeitigem Stand, nicht verhindert werden. Bei Typ-2 kann man jedoch aktiv das Risiko senken und dies sollte auch jeder tun!
Jeden Tag 30 Minuten Bewegung schadet Niemandem!

Bereits heute Mittag waren schon über tausend Besucher am Brandenburger Tor. Es war so viel los, dass wir kaum zum Bloggen kamen!

Beim DDB haben sich Hunderte informiert über die Angebote der Selbsthilfe in Berlin und Brandenburg. Sehr viele Menschen mit Typ 1 kamen extra, um Auskünfte über das Rechtsberatungsnetz einzuholen, das am 1. Januar 2010 startet und für Mitglieder des DDB kostenlos ist.

Eine Besucherin erzählte uns das heute der WDT ist, da ihr Sohn am heutigen Tag Geburtstag hat.

Seiten

Subscribe to Weltdiabetestag - Aktuelles