Aktuelles

An Tagen wie heute, wenn ich sehe, dass auf Facebook ein "blauer Kreis" nach dem nächsten kommt, stelle ich fest, dass wir eine richtig kleine Gemeinschaft sind und wie viele Leute mit Diabetes ich eigentlich kenne. Man weiß es natürlich bei den meisten, aber es ist eben nicht das, was der erste Verbindungspunkt ist, man mag den Menschen dahinter.
Und trotzdem ist es meiner Meinung nach sehr wichtig, andere Leute mit Diabetes zu kennen. Sie sind in gewisser Weise "wie du" und manche Sachen kann ein Diabetiker viel besser nachvollziehen, als ein Nicht-Diabetiker, die Enttäuschtheit wenn nicht alles rund läuft zum Beispiel. Es ist auch ein wichtiger Punkt um den Diabetes zu akzeptieren, man sieht, dass auch andere Menschen gut damit leben.
Mir hat diese Gemeinschaft immer sehr, sehr gut getan. Nach jedem Treffen kam ich mit neuer Motivation zurück und hatte wieder "Kraft" auf alles etwas mehr zu schauen. Deswegen empfehle ich euch, sucht euch andere Leute mit Diabetes, es tut euch gut!
Ich habe so viele liebe Menschen kennengelernt, die mir auch für die Diabetes-Therapie sehr geholfen haben, weil man auch einfach Erfahrungen austauschen kann. Alleine wäre ich nicht auf die Idee gekommen, mein Insulin im Urlaub einfach in eine Thermoskanne zu packen:)
Ihr könnt euch zum Beispiel in Foren anmelden, zu Treffen gehen oder Zettel bei eurem Arzt aushängen - traut euch, es lohnt sich.

Diabetes mellitus wird umgangssprachlich als "Zuckerkrankheit" bezeichnet. Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Richtig wäre "Krankheit des Kohlenhydratstoffwechsels", denn alle Kohlenhydrate, die wir essen, wie z.B. Brot, Kartoffeln, werden im Körper zu Zuckern abgebaut. Zucker ist ein guter Energielieferant genau wie Beispielsweise Bananen oder Kartoffeln. Genauso gut könnte man Diabetes mellitus die "Kartoffelkrankheit" nennen.

Weitere interessante Fakten über Diabetes: http://www.welt-diabetes-tag.de/faq

Habt ihr weitere Fakten die noch fehlen dann schreibt uns: http://www.welt-diabetes-tag.de/contact

Jeder Mensch hat Zucker im Blut, dies hat nichts mit der Krankheit Diabetes mellitus zu tun. Der Blutzuckerspiegel beschreibt die Konzentration von Glucose (Traubenzucker) im Blut, welche als Energielieferant für den Körper benötigt wird. Insulin, das bei Diabetikern fehlt oder nicht richtig wirkt, ist der "Schlüssel" für Glucose, um in die Zellen zugelangen.

Weitere interessante Fakten über Diabetes: http://www.welt-diabetes-tag.de/faq

Habt ihr weitere Fakten die noch fehlen dann schreibt uns: http://www.welt-diabetes-tag.de/contact

Durch den Insulinmangel oder die gestörte Wirkung des Insulins kann der im Blut vorhandene Zucker nicht vom Blut in die Zellen gelangen und somit nicht zu Energie umgesetzt werden. Daher steigt der Blutzuckerspiegel im Blut an. Ziel einer Diabetestherapie ist daher, den Blutzucker auf ein normales Niveau zu senken.

Weitere interessante Fakten über Diabetes: http://www.welt-diabetes-tag.de/faq

Habt ihr weitere Fakten die noch fehlen dann schreibt uns: http://www.welt-diabetes-tag.de/contact

Heute ist der 14. November – für viele wahrscheinlich kein „besonderes“ Datum. Für mich eigentlich schon.

Warum ? Ganz einfach- heute ist Welt-Diabetes-Tag! Deswegen liege ich auch schon allen in den Ohren: Zieh heute blau an! Denn der blaue Kreis ist das Diabetes-Symbol, quasi wie die rote Aids-Schleife, aber statt heute ein Schleifchen zu tragen, tragen „wir“ blau.
Meine beste Freundin sagt immer, ich sei eine Trend-Diabetikerin, das stimmt auch irgendwie. Wenn es neue Messgeräte gibt oder sonstiges, will ich es haben. Wie oft habe ich schon beim Anblick eines hübschen Mäppchens ein „Ohhhhhh eine Spritz-Zeug-Tasche!“ hervor gequickt. Aber irgendwie denke ich auch, dass man es auch mit Humor nehmen muss, deswegen hat meine Pumpe auch nen Namen – Ella! Ich bin auch ganz froh, dass ich mit dem Diabetes offen umgehe, ansonsten würde er mir mein Leben denke ich auch echt erschweren.
Ich habe jetzt schon seit über 12 Jahren Diabetes und manchmal wenn ich Bilder anschaue von Klassenfahrten oder so denke ich: Boah, da hattest du ja auch schon Diabetes. – Und dann bin ich schon ein wenig stolz, wie ich das alles bisher so gemacht habe. Es ist eine Aufgabe, aber man wächst mit seinen Aufgaben. Klar, es gibt auch Tage, da bin ich genervt, weil ich wieder nachts nicht schlafen konnte und um 3 Uhr morgens angefangen habe zu futtern oder weil ich nicht zum Sport kann, weil der Wert zu hoch ist. Manchmal auch einfach, weil ich mir Mühe gebe und es doch nicht klappt. Wie im „normalen“ Leben halt. Aber irgendwie gehört er mittlerweile zu mir und dadurch habe ich auch viele Dinge erlebt und Menschen kennengelernt, was ich sonst nicht getan hätte.
Leider kennen sich viele Leute gar nicht mit Diabetes aus, klar man kann sich auch nicht mit allen Krankheiten auskennen, aber manchmal nervt es immer wieder die mitleidvollen Blicke zu ernten und dann zu hören : „Ohh, dann darfst du ja nix süßes Essen. Meine Oma hat das auch.“ Und dann erklärt man es zum 947465mal. ABER- das ist gut, dass man es erklärt! Erzählt es den Leuten, dass ihr ganz „normal“ Leben könnt. Damit sie es wissen, man braucht kein fundiertes Fachwissen, aber wenigstens ein bisschen. Zeigt den Leuten, dass es schlimmeres gibt und dass wir Unterstützung statt Mitleid brauchen. Und auch an diejenigen, die sich nicht auskennen: FRAGT! Ich freue mich immer, wenn mir Interesse entgegen gebracht wird und dann erzähle ich auch gerne darüber. Man braucht sich für den Diabetes nicht verstecken, er gehört ein Leben lang zu euch, deswegen versucht mit ihm zu leben und vielleicht auch zu etwas zu machen, was euch zu dem macht, was ihr seid.
Klar, manchmal bekommt man auch negative Kommentare und erlebt Menschen, die sich unmöglich aufführen – aber oft genug gibt es auch die, die einem sogar ein bisschen Bewunderung deswegen entgegen bringen. Ich habe so auch schon eine Menge positives erlebt.
An die Diabetiker unter uns hier: Geht offen damit um! SO könnt ihr auch ein Vorbild für diejenigen sein, die nicht so gut damit klar kommen.
Und dies ist einer der Gründe warum es den Welt-Diabetes-Tag gibt. Um auf den Diabetes aufmerksam zu machen. Besonders der Typ 2 Diabetes ist mittlerweile sehr stark verbreitet, aber man kann heute glücklicherweise damit sehr gut leben, wenn man die Mittel dazu habt. Unterstützt uns! Ach ja… und tragt heute blau ;)

Ja. Die Ursachen für Diabetes sind sehr vielfältig. Ein Diabetes Typ-1 tritt unabhängig von Körpergewicht, Ernährung und Lebensstil auf.
Von Typ-2-Diabetes Betroffene sind meistens übergewichtig, jedoch ist ein hohes Gewicht nicht der einzige Risikofaktor.

Weitere interessante Fakten über Diabetes: http://www.welt-diabetes-tag.de/faq

Habt ihr weitere Fakten die noch fehlen dann schreibt uns: http://www.welt-diabetes-tag.de/contact

WeltdiabetestagHeute ist Weltdiabetestag, lasst uns für Diabetes ein Zeichen setzen und macht den WDT bekannt!!
Nutzt dazu doch eines unserer Profilbilder oder Timeline-Cover, schreib auf Facebook oder Twitter (#wdd #diabetes), nutzt Instagram oder alles zusammen.

Diabetes hat als zweite Krankheit überhaupt und als erste nicht ansteckende einen solchen Tag der Vereinten Nationen (UN), dies sollte genug Anlass sein!

Diabetes: Schützen Sie unsere Zukunft - Helfen Sie mit, Diabetes zum Alltagsthema werden zu lassen!

In eigener Sache:

Wenn ihr tolle Erlebnisse/Berichte habt schreibt sie uns: http://www.welt-diabetes-tag.de/contact
Wir veröffentlichen diese dann gern.

Speed-Friendship 2012Ich glaube jeder Diabetiker hatte schon mal gewünscht neue Diabetiker kennen zu lernen. Oft ist es ist leider nicht leicht jemanden zu finden. Wie wäre es also, wenn ganz ungezwungen zwei Personen an einem Tisch sitzen und 5 Minuten Zeit haben sich kennen zu lernen. So kann man Freundschaften knüpfen, ungeachtet des Alters oder von Interessen, einfach kennen lernen. Vielleicht ergibt sich daraus ja ein reger Austausch ...

Wer am 18. November in Berlin auf der zentralen Veranstaltung zum Welt-Diabetes-Tag ist, hat dort die Möglichkeit. Von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr im ICC Brückenfoyer. Der Eintritt zur gesamten Veranstaltung ist natürlich frei.

Zu dem "Speed-Friendship" kann man sich unter folgender Adresse anmelden oder am 18. November am Stand von diabetesDE - Deutsche Diabetes Hilfe.
http://weltdiabetestag.diabetesde.org/2012/speed_friendship_jede_minute_...

WDD2012-NL10Der Welt-Diabetes-Tag ist eine Volksbewegung mit Millionen Aktionen aus allen vier Himmelsrichtungen der Erde. Hier einige Höhepunkte, die im November stattfinden.

  • In Ankara (Türkei) organisiert die türkische Diabetes Organisation das 3. Diabetes Parlament in einer großen Nationalversammlung der Türkei unter der Schirmherrschaft des türkischen Präsidenten. Das Event wird Menschen mit Diabetes, des Gesundheitswesens, Parlamentsmitglieder, Repräsentanten des Gesundheitsministeriums und anderer gesellschaftlicher Sektoren zusammen bringen, um den Sachverhalt Diabetes im Land zu diskutieren. Am 14.November werden Mitglieder der Vereinigung die Bosporus Brücke überqueren, um dort 1922 blaue Luftballons steigen zulassen, in Erinnerung an das Jahr in dem das Insulin entdeckt wurde.
  • In Cincinnati, Ohio (USA) und dem umgebenen Drei-Länder-Eck werden Mitglieder der lokalen Teile der „Juvenile Diabetes Research Foundation“ (JDRF) einen menschlichen Kreis auf dem Brunnenplatz machen und werden mit blauen Ballons zu Ehren der inspirierenden Menschen mit Typ 1 Diabetes in ihrer Gemeinde feiern. Auch werden Diabetes Fakten auf einer Großleinwand gezeigt und lokale Gebäude werden blau angestrahlt.
  • In Nassau (Bahamas) haben Kinder mit Diabetes auf der Insel ein Wandgemälde in Zusammenarbeit mit einem führenden lokalen Künstler entworfen und gemalt. Das Wandgemälde, welches in der Stadt gezeigt wird heißt „Ich kann“ und soll die positive Botschaft geben, dass Menschen mit Diabetes ein gesundes und erfülltes Leben führen können.
  • In Oradea (Rumänien) organisiert die rumänische Gesellschaft für Diabetes, Ernährung und Stoffwechselerkrankungen vom 10.- 14. November die nationale Kampagne „Kontrolliere deinen Diabetes“ (3. Version). Die Kampagne enthält gratis Blutzuckertests in Zelten auf lokalen Plätzen, sowie ein medizinisches Symposium für Ärzte und Aufklärungsvideos für Teenager in Schulen. Außerdem wird das Motto der Kampagne „Kontrolliere deinen Diabetes – Bildung bedeutet Prävention und Kontrolle!“ auf zwei lokalen Bussen platziert.
  • In Puerto Rico wird der Puerto Riconische Verein für Diabetes und die Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetes am 14. November in den Haupt-Morgen-Nachrichten des Univision-Kanals sein um dort Zuschauerfragen zu beantworten und Informationen über Diabetes Prävention und Behandlung zu geben. Außerdem werden auch andere Fernseh- und Radioshows besucht um die Diabetes Beachtung zu fördern.
  • In Südafrika wird eine Gruppe von 16 Radsportlern ein 48-Stunden-non-Stop-Rennen von Johannesburg nach George fahren (1200km) um das Bewusstsein für Diabetes und die Bedeutung einer angemessenen Behandlung der Erkrankung zu erhöhen.
  • In England startet Diabetes UK eine Kinder-und-Jugendkampagne am Welt-Diabetes-Tag. Sie soll die Kernprobleme angehen, die Kinder, Teenager und deren Familien im Alltag haben. In der ersten Phase wird sich auf die Sensibilisierung auf Anzeichen und Symptome bei Typ 1 Diabetes konzentriert, damit die Diagnose schon vor einer diabetischen Ketoazidose gestellt werden kann. Besuchen Sie www.diabetes.org.uk am Welt-Diabetes-Tag um mehr herauszufinden.

Ein großes Dankeschön, an alle die Informationen über ihre Aktionen und Veranstaltungen am Welt-Diabetes-Tag bereit gestellt haben. Fügen Sie ihre Informationen online oder per E-Mail an wdd@idf.org hinzu.

Seiten

Subscribe to Weltdiabetestag - Aktuelles