Aktuelles

UNite for Diabetes Am Mittwoch ist es wieder soweit und damit der Welt-Diabetes-Tag noch bekannter wird kann jeder helfen, ihr könnt euer Profilbild oder eurer Timeline-Cover für den WDT gestalten. Dazu möchten wir euch zu den wie aus den vergangenen Jahren bekannten Profilbilder auch eine Timeline-Cover anbieten.

Profilfoto fürs Internet

Hier eine kleine Auswahl an Profilbildern, speichere das Bilder deiner Wahl mit einem Rechtsklick -> Speichern unter.
Diabetes SymbolDiabetes SymbolDiabetes Symbol

Weitere Profilfotos findet ihr unter: Profilbilder zum Weltdiabetestag

Timeline-Cover

Damit euer Facebook-Profil auch für den WDT gerüstet ist könnt ihr hier unser Timeline-Cover laden. Einfach speichern und bei Facebook hochladen als Timeline-Cover.

Timelinecover

Wallpaper für euer Smartphone

Neben den Postern, die wir online haben, haben auch Wallpaper. Derzeit nur für die mobilen Computer in unseren Hosentaschen. Somit seid ihr in den nächsten Tagen mit dem richtigen Style unterwegs.
--> Alle Wallpaper zum Download

Bild
© Foto Ilka G./mein-diabetes-blog.com

Vor einigen Tagen haben wir euch die Aktion "Big BlueTest" vorgestellt, nun hat uns die Nachricht erreicht das in Deutschland auch etwas ähnliches startet.

Auf dem Blog Mein-Diabetes-Blog.com soll der Durchschnittsblutzucker für den 14. November 2012 um 14:11Uhr ermittelt werden.
Das Mitmachen wird noch mit einer kleinen Überraschung belohnt werden. Daher schließen wir uns dem Motto "Auf die Finger, pieksen, los!" an.

Alle Infos zur Aktion unter: www.mein-diabetes-blog.com/zeigt-uns-euren-zucker/

WDT Luebeck 10 Zeichen

"Mehr als 360 Millionen Erwachsene leiden weltweit an Diabetes. Bereits in kurzer Zeit wird jeder zehnte Mensch von dieser Erkrankung betroffen sein. Schon jetzt entfallen über 20 Prozent der Gesundheitskosten auf die Erkrankung Diabetes mellitus – Tendenz steigend. Mehr denn je kommt es darauf an, Diabetes besser zu verstehen, um gemeinsame Konzepte für morgen und übermorgen zu finden."

So wird die Zusammenstellung der Forderungen eingeleitet die von einer Gruppe um Prof. Schütt vom Universitätsklinikum Lübeck erstellt wurde. Weitere Autoren waren Simone von Sengbusch, Hans Lauber, Bastian Hauck und Hendrik Lehnert.
Dabei soll es um die 10 wichtigsten Punkte in der Diabetes Therapie gehen und wo wir dringen etwas unternehmen müssen.

Hier das Dokument: 10 mal „Zeichen setzen“ am Weltdiabetestag

WeltdiabetestagWas würde besser zum Welt-Diabetes-Tag passen als eine Weltreise mit Diabetes ... genau das macht Bente aus der schönen Hansestadt Hamburg. Sie ist 25 Jahre alt jung und seit 1994 Typ1 Diabetikern.
Im August ist sie zu ihrer 7 monatigen Weltreise (HH -> Australien -> Neuseeland -> Fidschi -> Hawaii -> USA - > HH) aufgebrochen.

Vor der Reise hat Sie über ihre Gedanken und Vorbereitungen zur Reise berichtet und nun kommt alle paar Tage ein toller Bericht über das Erlebte. Dabei dreht es sich auch immer mal wieder um den Diabetes, wenn der Pen kaputt geht oder ob man als Diabetiker ein Ausweis/Halskette etc braucht um im Notfall als Diabetiker erkannt zu werden. Alles sehr spannend und kurzweilig geschrieben.

Wer nun Lust aufs lesen bekommen hat: eine Reise rund um die Welt und Diabetes im Gepäck

Wir wünschen Bente eine schöne Reise und immer gut Glucose im Blut ;)

Frederick BantingDiese neue Behandlungsoption ermöglichte Theodore ein normales Leben als Bibliothekar in Hartfort Connecticut. Er starb 1993 nach 71 Jahren Diabetes-Therapie ohne nennenswerte diabetesbedingte Komplikationen im Alter von 76 Jahren. Er war bis dahin der am längsten dokumentierte Fall von andauernder Insulinbehandlung eines Menschen in der Geschichte der Medizin. Zwischen Banting und Theodore entstand seit seiner Behandlung eine sehr freundschaftliche Verbindung.

In einem Brief an Theodore von 1938 schrieb Banting:

„I shall always follow your career with interest and you will forgive me if I add, a little pride, because I shall always remember the difficult times we had in the early days of insulin. The outstanding thing I remember was your strength and fortitude in observing your diet and the manly way in which you stood up to the punishment of hypodermic injections. I am sure that you will be a success in life if you maintain the same spirit in meeting the rebuffs of the world.“

In 1923 wurden Frederick Bating und James MacLeod mit dem Nobelpreis in der Kategorie Physiologie und Medizin ausgezeichnet. Charles Best, der maßgeblich an der Entdeckung des Insulins mitwirkte, und James Collip mit seinem Verfahren zur Reindarstellung des Insulins gingen leer aus. Was folgten waren Auseinandersetzungen um die jeweilige Beteilung an dem gemeinsamen Forschungserfolg. Aus Annerkennung Solidarität für ihre beiden Team Kollegen, geben Banting und MacLeod jeweils die Hälfte ihrer Preisgelder an Best und Collip. Das Etablieren eines Verfahrens zur industriell genutzten, gentechnischen Herstellung von Humaninsulin gelang 1982, fast sechs Jahrzehnte nach der Entdeckung des Insulins.

Banting starb im Alter von 49 Jahren am 21. Februar 1941 an einem Freitag. Er überlebte zusammen mit dem Pilot eine Notlandung nach einer Mission während seines zweiten Militärdienstes. Einen Tag später erlag er seinen Verletzungen.


Dies war Teil 4 (der letzte Teil) unser kleinen Serie zu Sir Frederik Banting.
Eine Zusammenfassung findet ihr unter: Die Entdeckung des Insulins - Frederick Banting

Author: Franz Härtel
Quellen: Siehe Zusammenfassung
Bildquelle: Library and Archives of Canada - PA-123481

Frederick BantingNun war es so weit. Im Mai 1921 begann das Forscherduo zunächst mit Experimenten an den Bauchspeicheldrüsen toter Hunde und ungeborener Kälber. Bereits im Juli 1921 entfernten sie erfolgreich die Bauchspeicheldrüse eines Hundes und konnten aus dem zerkleinerten Organ eine Lösung herstellen. Nach direkter Injektion in die Blutbahn eines erkrankten Versuchstieres lies sich tatsächlich der Blutzuckerspiegel signifikant absenken- die Isolierung der Vorstufe eines Medikamentes zur Behandlung des Diabetes war gelungen.

Bei weiteren Versuchen überlebte ein Hund ohne Bauchspeicheldrüse mit dem isolierten Hunde-Pankreas-Extrakt fast fünf Tage und bei einem weiteren Versuchtier gelang es durch Einsatz eines Pankreasextraktes aus Kalbsembryonen dieses für 70 Tage am Leben zu erhalten. Als Macleod auf den Erfolg aufmerksam wurde, war ihm der weitreichende Stellenwert dieser Ergebnisse sofort bewusst. Er veranlasste den Chemiker James Collip ein Verfahren zur Herstellung eine Reinform dieses Extraktes für weitere Injektionsversuche zu entwickeln. Die Forschungsergebnisse aus Kanada wurden im Mai 1922 in Washington veröffentlich und gaben die Entdeckung des Insulins als Heilmittel des Diabetes bekannt. Die Nachricht über den Erfolg erreichte die Familie des damals fünf jährigen Diabetikers Theodore Ryder. Sein Onkel, ein Arzt aus New York, gelang es in einem persönlichen Gespräch mit Banting die Aufnahme von Theodore für weitere Insulin-Tests zu erreichen. Im Juli 1922 startete die erste Insulin-Therapie eines Diabetikers. Theodore, der noch zu Behandlungsbeginn im Alter von fünf Jahren nur noch 12,5 Kg wog, kam nach nur wenigen Monaten rasch zur vollen Genesung.

Er schrieb an Banting:

„Dear Dr. Banting, I wish you could come to see me. I am a fat boy now and I feel fine. I can climb a tree. Margaret would like to see you. Lots of love from Teddy Ryder“


Dies war Teil 3 unser kleinen Serie zu Sir Frederik Banting. In den kommenden Wochen werden wir weitere Teile zum Leben von Frederik Banting hier veröffentlichen. Eine Zusammenfassung findet ihr unter: Die Entdeckung des Insulins - Frederick Banting

Author: Franz Härtel
Quellen: Siehe Zusammenfassung
Bildquelle: Library and Archives of Canada - PA-123481

WDD2012-N9-5

  • Pin a Personality campaign: mehr und mehr bekannte Personen auf der Welt können dem Blue Circle nicht länger entkommen! Schauen Sie auf unsere Galerie und schicken Sie weiter Fotos ( wdd@idf.org ).
  • Blue Monument Challenge: mehr Länder, mehr Lichter, mehr Blau! Schauen Sie auf unsere aktuelle Blue Moment Lighting Liste und schicken Sie uns ihre Meinung online oder per Mail an wdd@idf.org
  • Flash Mob für Diabetes: Bewegen Sie sich diesen November im Rhythmus des Diabetes indem Sie bei unserem Flash Mob mitmachen!
  • Material und Merchandise: es ist noch nicht zu spät zu besorgen, was man für den Welt Diabetes Tag braucht. Bestellen Sie vor dem 1. November und erhalten Sie die Ware rechtzeitig zum 14.
  • Doodle for Banting: Dank Ihrer Unterstützung war es uns möglich Google mit 4500 Unterschriften dazu zu bringen, ein Doodle zu Ehren von Sir Frederick Banting am 14. November zu zeigen. Wir freuen uns Sie auch weiterhin auf dem Laufenden zu halten.

WDD2012-N9-4„Die Zukunft gehört denen, die an ihre Träume glauben. Hör niemals auf zu träumen.“ Das sind die Worte des neuen Blue Circle Champion des IDF, Josu Feijoo, ein spanischer Bergsteiger und der erste Astronaut im Training der Diabetes hat.

Josu, der mit 18 Jahren die Diagnose Diabetes erhielt, hat bewiesen, dass ein Mensch mit Diabetes alle Hindernisse überwinden kann indem man seinen Zustand kontrolliert. Er ist der erste Diabetiker, der den Nord und Südpol erreichte und auf dem Mount Everest war. Vor kurzem wurde Josu als einer der Leute ausgewählt, die an Bord der Virgin Galactic’s VSS Enterprise gehen, und brachte sich damit näher an die Erfüllung seines Traumes der erste Diabetiker im Weltall zu sein. Er wird der erste mit einer chronischen Krankheit sein, der ins Weltall fliegt und ermöglicht so einige Experimente bezüglich der Blutzuckerkontrolle vor, während und nach dem Start der Raumkapsel.

Die IDF Blue Circle Champions bekannte Individuen, die auf die eine oder andere Weise vom Diabetes beeinflusst wurden. Erfahren Sie mehr über unsere Champions.

WDD2012-N9-3
Viele von Ihnen wissen genau, wie sie den Welt Diabetes Tag am 14. November verbringen wollen, aber für die noch Unentschlossenen gibt es hier ein paar Tipps, wie man unsere Kampagne unterstützen kann:

  • Tragen Sie Blau, den ganzen November und bitten Sie ihre Freunde, Familie und Kollegen dabei mitzumachen.
  • Bilden Sie einen blauen, menschlichen Kreis, eine einfache Sache, die einen großen visuellen Effekt hat und sowohl als Einzel- wie auch als Teil einer größeren Aktivität betrachtet werden kann.
  • Organisieren Sie einen Sportevent, Joggen, Fahrrad fahren, Hula-Hoop oder Tanz. Bringen Sie Menschen in ihrer Umgebung dazu sich zu bewegen.
  • Werben Sie für die Kampagne, auf ihrer Website, ihrem Blog, Facebook oder Twitter indem Sie Informationen und Links der World Diabetes Website posten.
  • Finden Sie lokale Helden, die den Diabetes öffentlich machen und einen gesunden Lebensstil haben. Diese Alltagshelden werden andere inspirieren und positive Vorbilder für Menschen mit Diabetes überall auf der Welt gelten.

Besuchen Sie unsere World Diabetes Day Fotogalerie auf Flickr und sehen sie die Aufklärungskampagne in Aktion.

WDD2012-N9-2
Die Aufklärungskampagne der International Diabetes Federation in diesem November konzentriert sich auf Indien. Das Hauptevent werden die zwei Wochen Diabetes Blue sein, die größte Aufklärungskampagne des Landes, die die Öffentlichkeit dazu anregen soll die steigende Zahl der Diabetesfälle zu bekämpfen und das Leben von Betroffenen zu verbessern. Die Kampagne wird die Regierung, medizinische Vereinigungen, Verbände und Organisationen die sich mit Diabetes beschäftigen, die Medien, Unternehmensorganisationen und die Öffentlichkeit an einem Tisch zusammenbringen, um so den Austausch zu erleichtern und damit das Wissen zu erweitern. Der Event hat das Ziel die Solidarität gegenüber der Minderung der Last des Diabetes hervorzuheben.

Die Aktivitäten beinhalten:

  • Doctors 4 Diabetes Care, eine Möglichkeit für Mediziner und Ärzte ihr Versprechen zu erfüllen auf Diabetes aufmerksam zu machen, Menschen über Vorsorge und Organisationsmaßnahmen zu informieren und Familienmitglieder von Betroffenen dazu anzuregen zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen zu gehen.

  • Diabetes Untersuchungen
    in Kliniken, Krankenhäusern, Regierungs- und Firmengebäuden, Gemeindezentren und anderen Veranstaltungsorten in ganz Indien, um auf die Wichtigkeit der Früherkennung und Behandlung von Diabetes hinzuweisen.
  • Die blaue Beleuchtung mehrerer Wahrzeichen Indiens, wie den Swaminarayan Akshardham Tempel, Old Fort; die Gräner Qutub Minar und Hymayun in Delhi, den Sidhuvunayak Tempel in Mumbai; die Victoria Memorial Hall in Kolkata und das Shaniwada Fort in Pune.

Lesen Sie mehr über diese Kampagne.

Seiten

Subscribe to Weltdiabetestag - Aktuelles