Weltdiabetestag - 14. November

Der Weltdiabetestag wird seit 1991 als ein Tag der Internationalen Diabetes-Föderation (International Diabetes Federation, IDF) und der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) durchgeführt. Man hat den 14. November ausgewählt, da an diesem Tag Frederick G. Banting geboren wurde, der gemeinsam mit Charles Herbert Best 1921 das lebenswichtige Insulin entdeckte. Seit 2007 ist der Weltdiabetestag ein offizieller Tag der Vereinten Nationen (United Nations, UN). Er wurde im Dezember 2006 in der Resolution 61/225 verabschiedet. Damit ist er, neben dem Welt-AIDS-Tag, der im Jahre 1988 ausgerufen wurde, der zweite Tag, der einer Krankheit gewidmet ist.
 

Weltdiabetestag 2015

wdd_2015_1.pngIm Jahr 2015 wird das Hauptthema des Weltdiabetestages erneut "gesunde Ernährung" sein. Denn gesunde Ernährung spielt nach Einschätzung der International Diabetes Federation (IDF) eine Schlüsselrolle im Kampf gegen Diabetes und ist ein Eckpfeiler der Gesundheit und nachhaltige Entwicklung.

Gesunde Ernährung

  • kann helfen, die Entstehung von Typ-2 Diabetes zu verhindern und
  • ist ein wichtiger Bestandteil einer effektiven Therapie aller Formen von Diabetes und unterstützt dabei, Folgeerkrankungen zu verhindern.

Diesjährige Kampagne

In der diesjährigen Kampagne geht es insbesondere um zwei Schlüsselfragen, die sich in allen Aktivitäten wiederfinden:

  • Wie kann sichergestellt werden, dass alle Menschen Zugang zu gesunder Ernährung haben? Welche gesunden Nahrungsmittel unterstützen dabei, die Entstehung des Typ-2 Diabetes zu verhindern?
  • Welche gesunden Nahrungsmittel helfen, alle Formen von Diabetes effektiv zu managen?

Diabetes FAQ

Diabetiker haben immer einen Unterzucker?

Nein. Das Ziel einer Diabetestherapie ist es, den Blutzucker im Normalbereich zu halten. Dies gelingt jedoch nicht immer, mal ist der Blutzucker zu hoch, und mal zu tief. Wenn der Blutzucker zu niedrig ist, spricht man von einer Unterzuckerung ("Hypoglykämie"), ist der Blutzucker hingegen zu hoch spricht man übrigens von einer Überzuckerung ("Hyperglykämie")

EIne Unterzuckerung entsteht durch Insulinüberschuss bzw. Glukosemangel. Sie kann durch Bewegung oder Hitze begünstigt werden, da dann das Insulin besser wirken kann. Anzeichen einer Unterzuckerung sind z. B. Blässe, Zittern, Schwindel und Unkonzentriertheit. Traubenzucker, Saft oder zuckerhaltige Limonade lassen den Blutzucker schnell wieder ansteigen. Anschließend sollte ein kohlenhydrathaltiger Snack (Brot, Riegel, etc.) gegessen werden, um ein erneutes Absinken des Blutzuckers zu vermeiden.

Verliert ein Diabetiker in einer Unterzuckerung das Bewusstsein oder beginnt zu krampfen, muss dringend der Notruf betätigt werden.